Simian Mobile Disco – Temporary Pleasure

Simian Mobile Disco - Temporary PleasureWie, so kurz? „Temporary Pleasures„, das neue Album von Simian Mobile Disco, ist ein kompaktes Vergnügen. Legt der Titel ja auch nahe. Kurz ist es (Laufzeit: 40 Minuten), gefällig auch, unterhaltsam dadurch und insgesamt recht hübsch. Jeder einzelne der zehn Tracks  ist transparent und manchmal beinahe lieblich produziert – man könnte auch sagen: eingängig.

In der Tat lässt sich das Werk gut in zwei Hälften einteilen: Sechs der Tracks möchte ich attestieren, eher melodisch und dafür weniger auf Tanzbarkeit ausgerichtet zu sein. Die restlichen vier (namentlich Nummer 3, 5, 6 und 9) werfen jedoch zeitgemäße Rhythmen, ordentliche Bässe und genau das richtige Maß clubkompatibler Deepness in die andere Waagschale. Als zusätzliches Gimmick veredeln eine Handvoll Gastsänger wie Beth Ditto und Jamie Lidell die ohnehin schon guten Songs mit ihrer werten Stimme.

Viel mehr kann ich gar nicht dazu sagen – kurzes Album, kurze Review. Ein knuspriges Elektroalbum, ideal zum heimischen Vorglühen, sofern man nicht gerade auf eine Jungle-Party will. Viel frisches Material, das geradezu danach schreit, von den üblichen Verdächtigen durch Remixe angefettet und in den Lieblingsclub unseres Vertrauens katapultiert zu werden. Zeitweiliges Vergnügen garantiert.

Hier eine kleine Preview zum Album:

[podcast]http://www.bln.fm/media/audio/previews/simian_mobile_temp_pleasure.mp3[/podcast]

Tracklist:

  1. Cream Dream
  2. Audacity Of Huge
  3. 10,000 Horses Can’t Be Wrong
  4. Cruel Intentions
  5. Off The Map
  6. Synthesise
  7. Bad Blood
  8. Turn Up The Dial
  9. Ambulance
  10. Pinball

(Wichita)

Kommentar verfassen